Artaquarium mit Neolamprologus multifasciatus

Hier mal ein kleiner Bericht von meinem 80cm Aquarium welches als Artaquarium mit Neolamprologus multifasciatus eingerichtet ist. Zuerst hatte ich geplant hier noch eine Julidochromis oder kleine Neolamprologus Art einziehen zu lassen, den gedanken aber schnell wieder verworfen, da ein Artaquarium bei diesen Schneckenbuntbarschen mehr Sinn macht.

neolamprologus_multifasciatus 

Der Bodengrund besteht hier aus einem Sand-Kies Gemisch auf dem die, für Schneckenbuntbarsche obligatorischen Schneckenhäuser ausgelegt sind. Es sind Weinbergschneckenhäuser und kleine Gehäuse der Neothauma Schnecke, die ein Kollege im Tanganjikasee gesammelt hat.

neolamprologus_multifasciatus_1 

Die N. multifasciatus habe ich gewählt, weil sie Kolonien bilden und deshalb besser geeignet sind als andere Schneckenbuntbarsche wo ich die Jungfische immer wieder umsetzen muss, so fern kein Fressfeind vorhanden ist.

Allerdings wird es wie man sieht, langsam voll im Aquarium und so werde ich einige Jungfische dann auch abgeben müssen.

neolamprologus_multifasciatus_2 

Kleiner Tip! Liebhaber von Tanganjikaseecichliden finden im Cichliden Info Forum Gleichgesinnte zum Erfahrungsaustausch.

Video von Neolamprologus similis

Hallo

Hier mal ein sehr schönes Video von Neolamprologus similis welches diese Art sehr gut darstellt. Das Video ist nicht von mir.

Video von Neolamprologus similis

Auch bei diesen Schneckenbuntbarschen aus dem Tanganjikasee handelt es sich um eine Art die Kolonien im natürlichen aber auch künstlichen Lebensraum Aquarium bildet.

Im Aquarium sollte man mit einer Gruppe von 5 Tieren im Verhältnis von 1/4 anfangen.

Für diese Art wie auch Neolamprologus multifasciatus empfehle ich ein Artbecken. Das Aquarium kann mit wenigen Steinen zur Auflockerung und in der Hauptsache Schneckenhäusern bestückt werden. Den rest der Einrichtung nebst umdekorieren erledigen die kleinen Schneckenbuntbarsche dann von alleine.

Neolamprologus brevis „Chaitika“

Neolamprologus brevis „Chaitika“ sind Schneckencichliden also Schneckenhaus bewohnende Buntbarsche, aus dem Tanganjikasee und gerade diese Art ist sehr friedlich.
Der Zusatz „Chaitika“ bedeutet das sie am Tanganjikasee vom Cape Chaitika in Sambia (Zambia) vorkommen. Es ist also eine Standortvariante von Neolamprologus brevis.

Diese Art wird am besten paarweise gehalten. Die Pflege und Zucht dieser schönen Schneckencichliden ist einfach. Es handelt sich bei Neolamprologus brevis um obligatorische Schneckenhausbrüter die dazu noch eine Spezialisierung aufweisen. Bei dieser Art bewohnen beide Partner das selbe Schneckenhaus.

Das unterscheidet Neolamprologus brevis von anderen Arten.

Hier ein paar Bilder aus meinem Aquarium.

n_brevis Neolamprologus brevis Chaitika

 

 

Und die ersten Jungen die ich hatte.

Nachwuschs von Neolamprologus brevis Chaitika nachwuchs5

Leider pflege ich diese Art aktuell nicht mehr, aber es werden in der nächsten Zeit wieder einige Schneckencichliden bei mir bzw. in meine Aquarien einziehen.

JBL erweitert sein Filterangebot bei der e-greenline Serie

Neben den schon bewährten Außenfiltergrößen der e-Reihe und e-greenline Reihe gibt es zum Jahreswechsel zwei neue Modell die diese bewährten Filter erweitern.

Und zwar wird es mit dem e401-greenline einen kleineren Filter und mit dem e1901-greenline einen größeren Filter geben. Hier die Links dazu:

http://www.jbl.de/de/aquaristik-suesswas…e1901-greenline

http://www.jbl.de/de/aquaristik-suesswas…-e401-greenline

Gerade der größere e1901 greenline eignet sich bestens für größere Aquarien zb. mit Tropheus oder Petrochromis.

Tanganjikaseecichliden sind beliebte Aquarienfische

Wenn man sich so im Internet und in den verschiedenen Tanganjika – Ostafrika Foren und auch allgemeinen Foren umschaut stellt man schnell fest, das es zu diesen Buntbarschen aus dem Tanganjikasee eine große Fangemeinde gibt. Gerade die Cichliden aus dem Tanganjikasee bestechen durch ein interessantes und abwechslungsreiches Verhaltensrepertoire.
Da wäre als erstes die verschiedenen Farb- und Standortvarianten von Tropheus zu nennen. Oft werden diese interessanten, aber nicht immer einfach zu pflegenden Tropheus mit den Gattungen Eretmodus, Spathodus, Tanganicodus oder Petrochromis vergesellschaftet die die selben Nahrungsansprüche haben. Ebenso interessant sind die vielen kleinen Schneckenbuntbarsche, die sich schon in kleineren Aquarien ab ca. 60 L pflegen lassen. Vergesellschaften kann man diese kleinen aber durchaus durchsetzungsstarken Schneckencichliden mit Vertretern der Familie Lamprologini wie zb. die Gattungen Julidochromis, Lamprologus, Altolamprologus, Neolamprologus, Telmatochromis, Lepidiolamprologus usw..

Neben diesen Arten gibt es eher in Bodennähe lebende Cichliden auch Sandcichliden genannt, die oftmals gr&oumloße Krater im Bodengrund während der Laichzeit anlegen. Zu Ihnen gehören Cichliden der Gattungen Ectodus, Xenotilapia, Enantiopus. Zu diesen „Burgen  und Kraterbauern“ gehören auch die Tanganjikasee Cichliden der Gattungen Cyathopharynx, Ophthalmotilapia, Cunningtonia und Aulonocranus.

Wahre Riesen bei den Tanganjika Cichliden sind Mitglieder der Gattungen Cyphotilapia gibberosa und Cyphotilapia frontosa, die bis zu 40 cm groß werden können und entsprechend große Aquarien brauchen. Der größte Tanganjikasee Buntbarsch ist Boulengerochromis microlepis mit ca. 70cm Länge.

Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick in die Welt der Tanganjikasee Cichliden geben. Interessenten finden hier über diesen Link ein Informatives Fachforum zu den Tanganjika Cichliden aber auch anderen Cichliden aus Ostafrika wie dem Malawisee bei Ostafrikacichliden Forum.

Die faszinierende Welt der Tanganjikaseecichliden